Asana und Pranayama: welche Reihenfolge?

Asana gilt als dritter Schritt auf dem achtgliedrigen Pfad des Yoga nach Patanjali, Pranayama als vierter. Dabei bezieht sich der Begriff Asana in seiner ursprünglichen Form gar nicht so sehr auf die uns geläufigen Körperübungen, sondern auf eine sitzende Haltung. In dem Sinne bedeutet Asana „im sitzen atmen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.