Monat: Dezember 2017

Asana und Pranayama: welche Reihenfolge?

Asana und Pranayama: welche Reihenfolge?

Asana gilt als dritter Schritt auf dem achtgliedrigen Pfad des Yoga nach Patanjali, Pranayama als vierter. Dabei bezieht sich der Begriff Asana in seiner ursprünglichen Form gar nicht so sehr auf die uns geläufigen Körperübungen, sondern auf eine sitzende Haltung. ... weiterlesen
Meditationshaltung und Fersensitz

Meditationshaltung und Fersensitz

Aus der Artikel Serie „Der sanfte Krieger” – das YogaKido Handbuch zur Ausbildung. Der sanfte Krieger YogaKido Handbuch Neben dem Lotussitz (jp. Kekka-fuza 結跏趺坐, sk. Padmāsana पद्मासन), dem halben Lotussitz (jp. Hanka-fuza 半跏趺坐, sk. Ardha Padmāsana ) sowie dem Burmesischen ... weiterlesen
Bauch, Herz und Hand: filigrane Selbst- und Fremdwahrnehmung

Bauch, Herz und Hand: filigrane Selbst- und Fremdwahrnehmung

Bewusste Atmung und Atemtechniken sind nicht nur essentielle Übungen im Yoga, sondern auch gängige Praxis in Kampfkunst und Sport. Dabei haben Atemübungen eine mentale und eine physiologische Komponente. Lebensflow: Bauch, Herz und Hand: filigrane Selbst- und Fremdwahrnehmung
Yoga auf Tauchgang: physiologische Wirkungen von Atemübungen

Yoga auf Tauchgang: physiologische Wirkungen von Atemübungen

Bewusste Atmung und Atemtechniken sind nicht nur essentielle Übungen im Yoga, sondern auch gängige Praxis in Kampfkunst und Sport. Dabei haben Atemübungen eine mentale und eine physiologische Komponente. Lebensflow: Yoga auf Tauchgang: physiologische Wirkungen von Atemübungen
Kraft aus der Mitte – „cross core integration“

Kraft aus der Mitte – „cross core integration“

Hinter „cross core integration“ steckt die Idee, dass Bewegungen der oberen Extremitäten in offener Kette einen stabilen Rumpf erfordern, der seinerseits auf einem stabilen Fundament ruht. Auf diese Weise kann er die nach oben gerichtete Kraft gegenüber dem Boden abstützen. ... weiterlesen
Wertschätzung in der Yogapraxis

Wertschätzung in der Yogapraxis

Hast Du Dich schon einmal in Deiner Einstimmung auf die bevorstehende Yogastunde von einer Staubwolke oder einem Knall gestört gefühlt, weil neben Dir eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer auf den letzten Drücker ihre/seine Matte wie einen fliegenden Teppich in die ... weiterlesen
Yoga unplugged: Schalte mal ab!

Yoga unplugged: Schalte mal ab!

Hast Du schon einmal bewusst „Yoga unplugged“ praktiziert? Würdest Du von Dir behaupten, multitaskingfähig zu sein? Hast Du manchmal das Gefühl, ständig erreichbar sein zu müssen? Bist Du „always ON“? Lebensflow: Yoga unplugged: Schalte mal ab!
Añjali Mudrā: Wirkung auf Körper und Geist

Añjali Mudrā: Wirkung auf Körper und Geist

Im Stress? Lege die Hände zusammen, das befreit! Das Añjali Mudrā – die Gebetshaltung – hat eine erstaunliche Wirkung auf Körper und Geist: Lebensflow: Añjali Mudrā: Wirkung auf Körper und Geist